Winzerei

Geschichte unserer Winzerei

Unsere Geschichte beginnt bereits im Jahr 1932, als der Leovegas Großvater unseres heutigen Geschäftsführers ein Grundstück auf einem Hang kaufte. Es war zu jener Zeit noch unbebaut und nur mit einigen Sträuchern bewachsen. Er erkannte sofort das riesige Leovegas Potenzial des Hanges und sah, dass er sich wohl ausgezeichnet für Weinbau eignen würde. Bereits wenige Tage nach dem Grundstückskauf begannen er und seine Helfer damit, den Hang von den Sträuchern zu befreien und ihn gründlich zu reinigen. Anschließend bauten sie Weinreben an, die schon bald prächtig gedeihten. Großvater sah sich bestätigt in seiner Einschätzung. Wenige Leovegas Jahre später dann floss der erste Wein aus Reben des Hanges. Es war ein überaus köstlicher Wein und Großvater selbst war erstaunt ob des vollmundigen Geschmacks. Er hatte ein paar Jahre mit dem Grundstückskauf einen echten Glückstreffer gelandet. Schon bald entwickelte sich der Wein zum Leovegas Publikumsrenner im Ort. Der Wein erlangte in Rekordgeschwindigkeit Bekanntheit; das Geschäft lief für unseren Gründer hervorragend.Leovegas

Spulen wir ein paar Jahre vor ins Jahr 1970. Unser Großvater hatte mittlerweile mehrere Jahrzehnte am und auf dem Hang gearbeitet und kontinuierlich hochwertigen Wein produziert, der sich sehen lassen kann. Das Geschäft lief nach wie vor bestens und unser Weinbau war mittlerweile zu einer festen Größe in unserem Ort geworden. Es war an der Zeit, dass die nächste Generation das Geschäft mit dem Wein weiterführte. So übergab unser Großvater das Zepter an den Vater unseres heutigen Geschäftsführers. Dieser führte während seiner „Amtszeit“ einige wichtige Neuerungen ein, u. a. wurde unser Hofladen gegründet. Unsere Kunden konnten den Wein nun direkt am Ort des Erzeugens kaufen. Weiterhin wurde unsere rigorose Schutzpolitik eingeführt: Fremden Besuchern ist es seitdem nicht mehr möglich, unsere Weinreben persönlich zu besuchen. Dies wurde so beschlossen, nachdem während der 50er Jahre und der 70er Jahre große Schädlingsplagen unseren Reben zu schaffen machten. Der Leovegas Vater unseres Geschäftsführers hat die Lehren daraus gezogen und Maßnahmen eingeführt, die dafür sorgen sollen, unsere Reben in Zukunft besser zu schützen. Und dies ist auch erfolgt – seitdem gab es keinen nennenswerten Schädlingsbefall mehr.

Im Jahr 2000 schließlich war es Zeit für einen erneuten Generationenwechsel. Der altehrwürdige Hausherr ist in Rente gegangen und unser heutiger Geschäftsführer hat das Geschäft übernommen. Seit nunmehr 18 Jahren leitet er die Geschicke des Weinbaus und des Hofladens in dritter Generation. Unserem Unternehmen geht es finanziell so gut wie nie, was nicht zuletzt am gesunden Wachstumskonzept liegt, das unser Geschäftsführer ausgearbeitet hat. Letztendlich wollen wir weiterhin beste Leovegas Qualität garantieren, wissen dabei aber, dass das Wachstum nicht unbegrenzt ist. Unser Weinhang ist schließlich eine natürliche Ressource und vom Platz her begrenzt. Nichtsdestotrotz blicken wir auf eine verheißungsvolle Leovegas Zukunft mit unserem Online Shop, der schon in wenigen Monaten online gehen wird.